Show simple item record

dc.contributor.authorDiekmann, Andrea,
dc.date.accessioned2016-12-31 23:55:55
dc.date.accessioned2019-11-26 15:35:34
dc.date.accessioned2020-04-01T14:16:21Z
dc.date.available2020-04-01T14:16:21Z
dc.date.issued2009
dc.identifier610180
dc.identifierOCN: 794697673en_US
dc.identifier.urihttp://library.oapen.org/handle/20.500.12657/32670
dc.description.abstractA medical measure influences the physical and mental integrity of the affected people. The right of determination is also part of a person’s personality. The individual can exercise his right of self determination only when its decision conditions and justifies medical practice. Is an adolescent due to an illness or disability not able to excersise decisions, these have to be made by a representative of legal transactions - an agent - or taken by a legal representative - a supervisor. In this study, the different representation schemes on health matters are presented.
dc.languageGerman
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::L Law::LA Jurisprudence & general issues::LAF Systems of law::LAFD Civil codes / Civil law
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::L Law::LN Laws of Specific jurisdictions::LNT Social law::LNTM Medical & healthcare law
dc.subject.othermedicine
dc.subject.otherethics
dc.subject.othermedicine law
dc.subject.otherhealth care
dc.subject.otherBetreuerbestellung
dc.subject.otherBetreuung (Recht)
dc.subject.otherBürgerliches Gesetzbuch
dc.subject.otherVertretungsmacht
dc.subject.otherVollmacht
dc.subject.otherZeitschrift für das gesamte Familienrecht
dc.titleStellvertretung in Gesundheitsangelegenheiten - Modell eines dreigliedrigen Vertretungssystems
dc.typebook
oapen.abstract.otherlanguageEine ärztliche Maßnahme tastet die leibliche und gegebenenfalls die seelische Integrität eines Menschen an. Die Bestimmung darüber ist ein Teil der Personalität eines Menschen. Der Einzelne kann sein Selbstbestimmungsrecht nur wahrnehmen, wenn seine Entscheidung Voraussetzung gerechtfertigten ärztlichen Handelns ist. Kann ein Volljähriger auf Grund einer Krankheit oder Behinderung darüber nicht befinden, können Entscheidungen durch einen rechtsgeschäftlichen Vertreter – einen Bevollmächtigten – oder durch einen gesetzlichen Vertreter – einen Betreuer – getroffen werden. In der vorliegenden Untersuchung werden die unterschiedlichen Vertretungsregelungen im Bereich der Gesundheitsangelegenheiten dargestellt. Es wird zudem geprüft, ob es das Selbstbestimmungsrecht des Einzelnen gebietet, eine weitere „automatische“ Vertretungsmöglichkeit für nahe Angehörige zu normieren. Es wird auch erwogen, auf welche Grundlage eine entsprechende Befugnis gestützt werden, in welchen Fällen und unter welchen Voraussetzungen sie eingreifen könnte.
oapen.identifier.doi10.17875/gup2009-36
oapen.relation.isPublishedByffaff15c-73ed-45cd-8be1-56a881b51f62
oapen.relation.isbn9783940344786
oapen.remark.publicRelevant Wikipedia pages: Betreuerbestellung - https://de.wikipedia.org/wiki/Betreuerbestellung; Betreuung (Recht) - https://de.wikipedia.org/wiki/Betreuung_(Recht); Bürgerliches Gesetzbuch - https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerliches_Gesetzbuch; Vertretungsmacht - https://de.wikipedia.org/wiki/Vertretungsmacht; Vollmacht - https://de.wikipedia.org/wiki/Vollmacht; Zeitschrift für das gesamte Familienrecht - https://de.wikipedia.org/wiki/Zeitschrift_f%C3%BCr_das_gesamte_Familienrecht
oapen.identifier.ocn794697673


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record