Show simple item record

dc.contributor.editorSchrott, Angela
dc.contributor.editorVölker, Harald
dc.date.accessioned2020-04-15T02:37:25Z
dc.date.available2020-04-15T02:37:25Z
dc.date.issued2005
dc.identifier.urihttp://library.oapen.org/handle/20.500.12657/37021
dc.languageGerman
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::C Language
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::F Fiction & related items::FR Romance
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::C Language::CF linguistics::CFF Historical & comparative linguistics
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::C Language::CF linguistics::CFB Sociolinguistics
dc.subject.otherRomance philology
dc.subject.otherHistorical Pragmatism
dc.titleHistorische Pragmatik und historische Varietätenlinguistik in den romanischen Sprachen
dc.title.alternative[... Beiträge gehen aus der Sektion "Historische Pragmatik und Varietätenlinguistik. Wissenschaftspraxis und Methodologie - Divergenzen und Konvergenzen" hervor, die am 29. und 30. September 2003 auf dem XXVIII. Deutschen Romanistentag in Kiel stattfand]
dc.typebook
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.17875/gup2005-423
oapen.relation.isPublishedByffaff15c-73ed-45cd-8be1-56a881b51f62
oapen.description.otherlanguageDie im vorliegenden Band versammelten Beiträge gehen aus der Sektion »Historische Pragmatik und historische Varietätenlinguistik. Wissenschaftspraxis und Methodologie - Divergenzen und Konvergenzen« hervor, die am 29. und 30. September 2003 auf dem XXVIII. Deutschen Romanistentag in Kiel stattfand. Konzeption und Planung dieser Sektion waren getragen von der Einsicht, dass historische Pragmatik und historische Varietätenlinguistik in ihren Objekten und Methoden zahlreiche Berührungspunkte und Überschneidungen aufweisen, sich aber institutionell und in ihren Forschungstraditionen auf recht unterschiedlichen Wegen entwickelt haben. Vor diesem Hintergrund haben die Beiträge der Sektion zum Ziel, Konvergenzen und Divergenzen der beiden Disziplinen im Rahmen eines reflektierten Dialogs zu benennen und zu kommentieren. Besonderes Augenmerk wurde für dieses Unterfangen auf die enge Verzahnung von Wissenschaftspraxis und Methodologie gelegt.


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record