Show simple item record

dc.contributor.authorLier, Johann
dc.date.accessioned2020-04-15T02:43:27Z
dc.date.available2020-04-15T02:43:27Z
dc.date.issued2016
dc.identifier.urihttp://library.oapen.org/handle/20.500.12657/37129
dc.description.abstractThe Electrical and Electronic Equipment Act (ElektroG) that took effect in 2005 follows an independent method as opposed to the conventional execution carried out by state authorities with regards to the legal execution. It commits the producer of electrical and electronic equipment to the establishment of a private law Clearing House (Gemeinsame Stelle) and assigns it numerous tasks to be carried out on its own responsibility. The significance of the Clearing House for the implementation of the Electrical and Electronic Equipment Act is heightened by the fact that it assumes additional sovereign tasks assigned to it within the scope of the designation. This unusual double function is applied to the task at hand and illuminates the status and organisation of Stiftung Elektro-Altgeräte-Register that is set up as Clearing House. The task furthermore examines the most important tasks in practice of producer registration and the coordination of WEEE collection, as well as the thus far little researched task of specifying the equipment types important for implementation. The work is rounded off by a chapter dedicated to the issues of legal protection against the measures of Stiftung Elektro-Altgeräte-Register, particularly in its function as designated agency.
dc.languageGerman
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::L Law
dc.subject.otherproducer registration and the coordination of WEEE collection
dc.subject.otherElectrical and Electronic Equipment Act (ElektroG)
dc.subject.otherlegal protection
dc.titleDie Gemeinsame Stelle nach dem ElektroG
dc.title.alternativeRechtsstellung, Organisation und Aufgaben sowie Rechtsschutz gegen ihre Akte
dc.typebook
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.17875/gup2016-955
oapen.relation.isPublishedByffaff15c-73ed-45cd-8be1-56a881b51f62
oapen.relation.isbn9783863952563
oapen.description.otherlanguageDas im Jahr 2005 in Kraft getretene ElektroG verfolgt hinsichtlich der Ausgestaltung des Gesetzesvollzugs einen gegenüber dem herkömmlichen Vollzug durch staatliche Behörden eigenständigen Ansatz. Es verpflichtet die Hersteller von Elektro- und Elektronikgeräten zur Einrichtung einer privatrechtlich organisierten Gemeinsamen Stelle und weist ihr zahlreiche in eigener Verantwortung wahrzunehmende Aufgaben zu. Die Bedeutung der Gemeinsamen Stelle für den Vollzug des ElektroG wird dadurch gesteigert, dass sie zusätzlich hoheitliche, ihr im Wege der Beleihung übertragene Aufgaben übernimmt. Dieser nicht alltäglichen Doppelfunktion widmet sich die vorliegende Arbeit und beleuchtet die Rechtsstellung und Organisation der als Gemeinsame Stelle eingerichteten Stiftung Elektro-Altgeräte-Register. Des Weiteren untersucht die Arbeit die in der Praxis wichtigsten Aufgaben der Herstellerregistrierung und Koordination der Altgeräteabholung sowie die bislang wenig erforschte Aufgabe der Festlegung der für den Vollzug wichtigen Gerätearten. Abgerundet wird die Arbeit durch ein eigenes Kapitel, das sich dem Rechtsschutz gegen die Maßnahmen der Stiftung Elektro-Altgeräte-Register vor allem in ihrer Funktion als beliehene Stelle widmet.


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record