Export citation

Show simple item record

dc.contributor.authorSchmidt-Esse, Xenia
dc.date.accessioned2020-04-15T02:45:46Z
dc.date.available2020-04-15T02:45:46Z
dc.date.issued2018
dc.identifier.urihttp://library.oapen.org/handle/20.500.12657/37176
dc.description.abstractThe present work examines the execution of long youth penalties amongst juvenile and adolescent offenders convicted of violent and sexual crimes. To investigate the intention of the penal system, which lies in the social re-integration of prisoners to avoid further criminal behavior, different aspects like education, care, treatment, day-release and release preparation regarding young inmates were examined in detail. For this purpose, records obtained from Bundeszentralregister (Federal Central Criminal Register) as well as prison files of relevant offenders that were released from prison between 2002 and 2007 after completing a youth penalty of more than five years were evaluated. In addition, ministerial administrative provisions as well as a survey in penal institutions were used to analyze the current situation in prison.
dc.languageGerman
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::L Law
dc.titleLange Jugendstrafen bei jugendlichen und heranwachsenden Gewalt- und Sexualstraftätern
dc.title.alternativeEine Untersuchung des spezialpräventiven Charakters des (Jugend-)Strafvollzugs
dc.typebook
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.17875/gup2018-1079
oapen.relation.isPublishedByffaff15c-73ed-45cd-8be1-56a881b51f62
virtual.oapen_relation_isPublishedBy.publisher_nameUniversitätsverlag Göttingen
oapen.description.otherlanguageGegenstand der Arbeit ist der Vollzug langer Jugendstrafen bei jugendlichen und heranwachsenden Gewalt- und Sexualstraftätern. Im Hinblick auf das spezialpräventive Ziel des Vollzuges, das vor allem in der sozialen (Re-)Integration der Gefangenen, ihrer Förderung und Befähigung zu einem Leben ohne Straftaten liegt, wurden die vollzuglichen Maßnahmen der Unterbringung, der schulischen und beruflichen Qualifizierung, der Betreuung und Behandlung sowie der Vollzugsöffnung und Entlassungsvorbereitung erforscht. Hierfür fand einerseits die Auswertung der Bundeszentralregisterauszüge sowie der Vollzugsakten von Gefangenen statt, die nach der Vollverbüßung einer mehr als fünfjährigen Jugendstrafe wegen eines Gewalt- oder Sexualdelikts zwischen 2002 und 2007 entlassen wurden. Andererseits wurde die gegenwärtige Vollzugssituation anhand der ministeriellen Verwaltungsvorschriften und Erlasse sowie einer schriftlichen und mündlichen Befragung des Justizvollzuges betrachtet.


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record