Show simple item record

dc.contributor.authorTschäpe, Elsa-Maria,
dc.date.accessioned2016-12-31 23:55:55
dc.date.accessioned2019-11-28 13:26:34
dc.date.accessioned2020-04-01T14:10:48Z
dc.date.available2020-04-01T14:10:48Z
dc.date.issued2015
dc.identifier610393
dc.identifierOCN: 1030820404en_US
dc.identifier.urihttps://library.oapen.org/handle/20.500.12657/37254
dc.description.abstractDie Entstehung von Großstädten ist kein Novum der letzten drei Jahrhunderte. Auch im griechisch-römischen Kulturraum gab es bereits Millionenstädte, die in struktureller, kultureller und sozialer Hinsicht heutigen Großstädten durchaus vergleichbar waren. Aber hielt diese besondere Form menschlichen Zusammenlebens auch Einzug in die Literatur ihrer Zeit? Ohne Zweifel wurde in den Dichtungen der augusteischen und kaiserzeitlichen Epoche eine Großstadt wiederholt zum Ort der Literatur gewählt: die Hauptstadt Rom. Die vorliegende Untersuchung geht der Frage nach, inwieweit die Großstadt mit ihren (spezifischen) räumlichen Merkmalen in den zeitgenössischen Werken thematisiert wird und wie die lateinischen Autoren sich zu ihr als einem eigenen literarischen Gegenstand positionieren.
dc.languageGerman
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::C Language
dc.subject.otherLatin literature
dc.subject.othermetropolis
dc.subject.otherancient Rome
dc.subject.otherAugustus
dc.subject.otherDichter
dc.subject.otherGroßstadt
dc.subject.otherRoma
dc.subject.otherSatire
dc.titleDie Großstadt als literarischer Raum in der römischen Dichtung
dc.typebook
oapen.abstract.otherlanguageDie Entstehung von Großstädten ist kein Novum der letzten drei Jahrhunderte. Auch im griechisch-römischen Kulturraum gab es bereits Millionenstädte, die in struktureller, kultureller und sozialer Hinsicht heutigen Großstädten durchaus vergleichbar waren. Aber hielt diese besondere Form menschlichen Zusammenlebens auch Einzug in die Literatur ihrer Zeit? Ohne Zweifel wurde in den Dichtungen der augusteischen und kaiserzeitlichen Epoche eine Großstadt wiederholt zum Ort der Literatur gewählt: die Hauptstadt Rom. Die vorliegende Untersuchung geht der Frage nach, inwieweit die Großstadt mit ihren (spezifischen) räumlichen Merkmalen in den zeitgenössischen Werken thematisiert wird und wie die lateinischen Autoren sich zu ihr als einem eigenen literarischen Gegenstand positionieren.
oapen.identifier.doi10.17875/gup2015-851
oapen.relation.isPublishedByffaff15c-73ed-45cd-8be1-56a881b51f62
oapen.relation.isbn9783863952259
oapen.remark.publicRelevant Wikipedia pages: Augustus - https://de.wikipedia.org/wiki/Augustus; Dichter - https://de.wikipedia.org/wiki/Dichter; Großstadt - https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fstadt; Rom - https://de.wikipedia.org/wiki/Rom; Roma - https://de.wikipedia.org/wiki/Roma; Satire - https://de.wikipedia.org/wiki/Satire
oapen.identifier.ocn1030820404


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record