Show simple item record

dc.contributor.authorKast, Matthias
dc.date.accessioned2024-05-17T16:13:37Z
dc.date.available2024-05-17T16:13:37Z
dc.date.issued2021
dc.identifierONIX_20240517_9783863098056_37
dc.identifier.urihttps://library.oapen.org/handle/20.500.12657/90324
dc.languageGerman
dc.relation.ispartofseriesBamberger Beiträge zur Kommunikationswissenschaft
dc.subject.classificationthema EDItEUR::N History and Archaeology::NH History::NHT History: specific events and topics::NHTB Social and cultural history
dc.subject.classificationthema EDItEUR::J Society and Social Sciences::JB Society and culture: general::JBC Cultural and media studies::JBCT Media studies
dc.subject.otherGeschichte 1907
dc.subject.otherAuseinandersetzung
dc.subject.otherBamberg
dc.subject.otherBierpreis
dc.subject.otherPresse
dc.subject.otherPreissteigerung
dc.subject.otherÖffentliche Meinung
dc.title„Heute keine Sitzung wegen zu teuren Bieres!“
dc.title.alternativeDie Analyse des Bamberger Bierkriegs von 1907 als Thema der Öffentlichkeit
dc.typebook
oapen.abstract.otherlanguageOktober 1907: In Bamberg herrscht ein unerbittliches Ringen um die Vorherrschaft über den Preis für das populäre Gesellschaftsgetränk Bier. Die Hersteller wollen den Gerstensaft stadtweit um zwei Pfennige pro Liter erhöhen, das trinkfreudige Publikum sieht das anders und rebelliert. Den anschließenden „Bierkrieg“ tragen verschiedenste Konfliktparteien aus – Brauer und Biertrinker, Wirte und Zeitungen. Und dennoch bleibt er ein Krieg ohne Schwertstrich und Blutvergießen. Vielmehr setzt die Antibierpreisbewegung auf Boykott und Protest und erreicht nach nur sieben Tagen eine Abkehr von der Verteuerung. Der im vorliegenden Buch behandelte „Bamberger Bierkrieg“ versinnbildlicht, wie sich öffentliche Prozesse zu Anfang des 20. Jahrhunderts in einer deutschen Kleinstadt abspielten, welche Personen auf welchen Öffentlichkeitsebenen agierten, wie sich Proteste zu einer Bewegung formten und nicht zuletzt, welch hohen Stellenwert die Presse als einziges periodisches Massenmedium innerhalb der öffentlichen Kommunikation anno 1907 besaß.
oapen.identifier.doi10.20378/irb-50163
oapen.relation.isPublishedBye747c8b5-4578-429c-9a68-b3876b2f12e9
oapen.relation.isbn9783863098056
oapen.collectionAG Univerlage
oapen.series.number14
oapen.pages154
oapen.place.publicationBamberg


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record