Show simple item record

dc.contributor.authorBallhausen, Benedikt
dc.date.accessioned2016-12-31 23:55:55
dc.date.accessioned2019-11-27 16:18:13
dc.date.accessioned2020-04-01T14:15:41Z
dc.date.available2020-04-01T14:15:41Z
dc.date.issued2013
dc.identifier610210
dc.identifierOCN: 881120918en_US
dc.identifier.urihttp://library.oapen.org/handle/20.500.12657/32640
dc.description.abstractModern medicine is increasingly characterised by the division of labour. Therefore, this process as well as the concepts of delegation and substitution need to be clarified on a juridical basis. Accordingly, this dissertation is an approach to answer relevant questions of medical law, such as: Which concrete medical processes can be carried out based on the division of labour without risking legal steps regarding liability or pay to be taken? Based on distinct principles of medical law, the author thus develops a systematic framework for the division of medical labour. In this regard, an applicable and simultaneously docmatically substantiated method is focussed.
dc.languageGerman
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::L Law
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::L Law::LN Laws of Specific jurisdictions::LNT Social law::LNTM Medical & healthcare law
dc.subject.otherMedical Law
dc.subject.otherArbeitsteilung
dc.subject.otherArzt
dc.subject.otherBundesgerichtshof
dc.subject.otherBürgerliches Gesetzbuch
dc.subject.otherMedizinrecht (Deutschland)
dc.subject.otherNeue Juristische Wochenschrift
dc.subject.otherPatient
dc.subject.otherRechtsgut
dc.titleDas arztrechtliche System als Grenze der arbeitsteiligen Medizin
dc.title.alternativezugleich ein Beitrag zur privatrechtsdogmatischen Integration des Arztrechts
dc.typebook
oapen.abstract.otherlanguageDie moderne Medizin ist zunehmend geprägt von arbeitsteiligen Prozessen. Was aber genau versteht das Arztrecht unter Arbeitsteilung, Delegation oder Substitution? Welche Tätigkeiten können im Einzelfall konkret arbeitsteilig durchgeführt werden, ohne dass sich der Arzt vergütungs- und haftungsrechtlichen Risiken aussetzt? Diese Arbeit versucht auf diese drängenden Fragen des Arztrechts Antworten zu geben. Dabei entwickelt der Autor basierend auf den von ihm herausgearbeiteten arztrechtlichen Prinzipien eine systematische Grenze der arbeitsteiligen Medizin. In diesem Grenzsystem liegt zugleich ein Beitrag zur aktuell im Zuge des Patientenrechtegesetzes fortschreitenden privatrechtsdogmatischen Integration des Arztrechts. Ferner wird dieses System anhand von ausgewählten Einzelfragen des Arztvergütungs- und Arzthaftungsrechts überprüft und weiterentwickelt. Auf diese Weise soll ein praxistauglicher und gleichzeitig dogmatisch abgesicherter Lösungsansatz für die Grenze der arbeitsteiligen Medizin präsentiert werden.
oapen.identifier.doi10.17875/gup2013-151
oapen.relation.isPublishedByffaff15c-73ed-45cd-8be1-56a881b51f62
oapen.remark.publicRelevant Wikipedia pages: Arbeitsteilung - https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsteilung; Arzt - https://de.wikipedia.org/wiki/Arzt; Bundesgerichtshof - https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesgerichtshof; Bürgerliches Gesetzbuch - https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerliches_Gesetzbuch; Medizinrecht (Deutschland) - https://de.wikipedia.org/wiki/Medizinrecht_(Deutschland); Neue Juristische Wochenschrift - https://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Juristische_Wochenschrift; Patient - https://de.wikipedia.org/wiki/Patient; Rechtsgut - https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsgut


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record