Show simple item record

dc.contributor.authorRehschuh, Felix
dc.date.accessioned2020-12-15T13:23:21Z
dc.date.available2020-12-15T13:23:21Z
dc.date.issued2018
dc.identifier.urihttps://library.oapen.org/handle/20.500.12657/43358
dc.description.abstractRussland zählt seit Jahrzehnten zu den führenden Produzenten, Verbrauchern und Exporteuren von Erdöl und anderen fossilen Energieträgern. Besonders für die brennstoffarmen europäischen Volkswirtschaften ist der östliche Nachbar deshalb von essentieller Bedeutung. Doch obwohl schon das Zarenreich als gewichtiger Erdölexporteur auftrat und die Bolschewiki dieses Erbe bereitwillig antraten, fristete der Energieträger in der Sowjetunion lange Zeit ein Nischendasein. Erst die Entwicklungen der späten 1940er Jahre gaben die entscheidenden Impulse, den Weg ins Erdölzeitalter endgültig zu beschreiten. Dieses Buch thematisiert aus der Perspektive der Moskauer Machtzentralen die wenig beleuchtete, aber entscheidende Phase sowjetischer Energiepolitik zwischen 1938 und 1953. Im Kontext innenpolitischer und internationaler Entwicklungen fragt es nach den Hintergründen des sowjetischen Aufstiegs zur globalen Energiemacht.
dc.languageGerman
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::H Humanities::HB History::HBJ Regional & national history::HBJQ History of other lands
dc.subject.otherHistory
dc.subject.otherRussia & The Former Soviet Union
dc.titleAufstieg zur Energiemacht
dc.title.alternativeDer sowjetische Weg ins Erdölzeitalter, 1930er bis 1950er Jahre
dc.typebook
oapen.relation.isPublishedBy7e3faa23-7517-423c-bdf2-8b345f6e39ca
oapen.relation.isFundedByb818ba9d-2dd9-4fd7-a364-7f305aef7ee9
oapen.collectionKnowledge Unlatched (KU)
oapen.imprintBöhlau
oapen.identifierhttps://openresearchlibrary.org/viewer/2c216e38-6b32-433e-824d-871c4d446227
oapen.identifier.isbn9783412504328


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record